Aktuelle Meldungen

HERZLICH WILLKOMMEN auf den Seiten der Evangelichen Kirchengemeinde Warmbronn!

Wir möchten Ihnen hier nun präsentieren, wie vielfältig unser Angebot im Ort bereits ist und wir würden uns sehr freuen, wenn es uns dadurch gelingen kann, weitere interessierte Warmbronnerinnen und Warmbronner zu finden, die sich gemeinsam mit uns aktiv für eine lebendige Kirchengemeinde engagieren möchten. 

Machen Sie sich ein Bild von uns, besuchen Sie unsere Gottesdienste oder eine der zahlreichen Veranstaltungen, die für Menschen der unterschiedlichsten Altersgruppen und Interessen offen sind. Wir sind es auch. Jederzeit. Melden Sie sich - bei Fragen, Interesse oder auch einfach nur mal so.

Seit 1. Juli 2019 ist die Pfarrstelle in Warmbronn vakant, doch das Verfahren zur Neubesetzung ist bereits angelaufen. Das Pfarrbüro ist wie gewohnt am Dienstagvormittag, 10 - 13 Uhr und am Donnerstagnachmittag, 16 - 18 Uhr erreichbar. Auch die Mitglieder des Kirchengemeinderates stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Kontakt:
- Pfarrbüro (Gabi Kallenberger), Telefon 07152.330761 oder über pfarramt.warmbronndontospamme@gowaway.elkw.de
- Andrea Koch (gewählte Vorsitzende des Krichengemeinderates), Telefon 07152.904620 oder über koch.leonbergdontospamme@gowaway.gmx.de

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 17.01.20 | Neuer Oberkirchenrat ernannt

    Der Jurist Christian Schuler rückt zum 1. März als Oberkirchenrat in die Leitung der Landeskirche auf. Bislang ist er Referatsleiter für Planungs- und Strukturfragen sowie Organisationsrecht. In dieser Eigenschaft war er zuletzt am 1. Dezember Wahlleiter bei der württembergischen Kirchenwahl.

    mehr

  • 16.01.20 | Boom bei Motorradgottesdiensten

    Motorradgottesdienste erreichen viele Menschen, die keiner Kirche angehören. Das ist die Beobachtung des bayerischen lutherischen Pfarrers Frank Witzel. Viele entdecken auch in einer Lebenskrise das Motorradfahren neu, sagte Witzel am Donnerstag in Stuttgart.

    mehr

  • 16.01.20 | Organspende: Lob für beschlossene Lösung

    Die Entscheidung des Bundestags, die Regeln zur Organspende weitgehend unverändert zu lassen und den Vorstoß von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur „doppelten Widerspruchslösung“ abzulehnen, stößt auf kirchlicher Seite auf Zustimmung. Sie „wahrt die Selbstbestimmung und Würde des Einzelnen“, sagte Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July.

    mehr

Alle Meldungen aus der Landeskirche auf www.elk-wue.de